+++  Schon 100 Jahre - Sport - Spaß - Freizeit - im MTV Bornhausen  +++

MTV Bornhausen auch im Jahr 2016 wieder beim Landesturnfest dabei

Ein Bericht von Nadine Barde und Bianca Schneider

LÄUFT….bei uns. Unter diesem Motto startete der MTV Bornhausen, wie schon in den Jahren 2008 und 2012, zum diesjährigen Landesturnfest nach Göttingen. Nach mehrmonatiger Planung und Organisation stand das endgültige Programm für drei Tage schließlich fest.
Am Freitag, dem 24.06.2016, machten sich die MTVer auf den Weg zum ersten geplanten Event. Das "Warm up" startete in der Sparkassen-Arena Göttingen mit der Turnfest-Gala, die sich immer wieder großer Beliebtheit erfreut. Ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm gestaltet von unterschiedlichen Showgruppen des NTB, sowie Weltklasse-Akrobaten und -Artisten, Tänzer und Turner, die außerdem zu den erfolgreichsten der letzten Jahre gehören, ließen keine Wünsche offen. Für große Begeisterung sorgten unter anderem die Dancefloor Destruction Crew (DDC) und die letztjährigen Sieger der Pro7-Castingshow Got to Dance, das Duo Piti. "Ein gelungener Auftakt zum Landesturnfest 2016", so die einhellige Meinung der teilnehmenden Bornhäuser.
Am Sonnabend hieß es dann früh aufstehen. Denn schon um 9 Uhr sollten die Bornhäuser "Skippy Loops" in das Wettkampfgeschehen mit eingreifen. Insgesamt 70 Teilnehmer, u.a. aus Lüneburg und Oldenburg, gingen in zwei verschiedenen Rope-Skipping-Wettkämpfen in der Sporthalle des Max-Planck-Gymnasiums Göttingen an den Start.
Zum Einsteigerwettkampf meldete der MTV Bornhausen 10 Teilnehmer in 4 Altersklassen, die ihr Können jeweils in 4 Disziplinen unter Beweis stellen mussten: Speed 30 Sekunden, Criss Cross 30 Sekunden, Speed 60 Sekunden und Compulsory (eine Kombination aus verschiedenen Sprüngen). Im Laufe des Wettkampfes reisten weitere Vereinsmitglieder an, die sich bis zur Urteilsverkündung am Nachmittag auf der Turnfestmeile in und um die Göttinger Innenstadt bei Spiel und Spaß vergnügten. Um 14.30 Uhr war es dann endlich soweit. Die ersehnte Siegerehrung stand bevor. Jetzt sollte sich zeigen ob die Arbeit von den beiden Übungsleitern Bianca Schneider und Alexandra König mit ihren Schützlingen Früchte getragen hatte. Alle Teilnehmer wurden bei der Bekanntgabe als Sieger bejubelt und mit einer Medaille sowie einer Urkunde bedacht, sodass niemand mit leeren Händen nach Hause fahren musste. Aber das sollte nicht alles sein. Die Skippy Loops erreichten vier Podestplätze mit zwei Siegern und zweimal dem dritten Platz.

Die Platzierungen:
AK V (6-8 Jahre)
1. Platz - Luise Wünsche, 3. Platz - Tamara Spielmann
AK IV (9-11 Jahre)
4. Platz - Raffaela Meier, 5. Platz - Lena del Pino Aragon, 6. Platz - Joseleen Wölk, 7. Platz - Dana Keunecke
AK III (12-14 Jahre)
3. Platz - Maxim Schneider, 5. Platz - Rebecca König
AK I + AK II (15-99 Jahre)
1. Platz - Hanna Barde


Die erfolgreichen MTVer (von links): Maxim Schneider, Rebecca König, Dana Keunecke, Lena del Pino Aragon, Raffaela Meier, Luise Wünsche, Joseleen Wölk, Tamara Spielmann und Hanna Barde.

Im Anschluss trafen sich die Wettkämpfer und deren Betreuer mit den verbliebenen MTV-Mitgliedern an der Turnfestmeile. Geschlossen machte man sich auf den Weg zum letzten Programmpunkt eines langen Tages, dem Finale des "Rendezvous der Besten" in der Sparkassen-Arena. In der ausverkauften Arena stand diese Veranstaltung der Turnfest-Gala am Abend zuvor in nichts nach. Spektakuläre Gruppenperformances unterstrichen auf eindrucksvolle Weise ihre Berechtigung zur Teilnahme am Finale. Sehr unterschiedliche Darbietungen hatten den Sprung ins Finale geschafft. Von der Akrobatik, über Turnen, Rope-Skipping bis hin zum Rhönrad war alles dabei. Um 20.30 Uhr kehrte man, dann doch etwas erschöpft, nach Bornhausen zurück.
Tag drei stand ganz unter dem Motto: Mitmachen, staunen und nach Herzenslust Neues ausprobieren - das alles konnte man auf dem Erlebnispfad und im Erlebnispark! Zahlreiche Mitmachangebote und -aktionen, wie Kletterwand, Orientierungsparcours, Fitnesstest oder Rudern wurden an diesem Nachmittag erkundet und ausprobiert. Zum Abschluss des Turnfestes rundete die Stadiongala im Jahnstadion die erlebten Turnfesttage ab. In besonderer Art und Weise wurden dort vielfältige Sportarten als Großvorführung von den teilgenommenen Vereinen präsentiert. Mit vielen tollen Eindrücken hieß es dann am späten Abend, Abschied nehmen vom Erlebnis-Turnfest bis zum nächsten Wiedersehen in vier Jahren in Oldenburg.

(Bilder zum Vergrößern bitte anklicken)

zurück zu Highlights