+++  Schon 100 Jahre - Sport - Spaß - Freizeit - im MTV Bornhausen  +++

Auch Landessportfest 2012 in Osnabrück war ein tolles Erlebnis

Nach mehrmonatiger Vorbereitung, nahm der MTV Bornhausen erneut am Niedersächsischen Landesturnfest, diesmal in Osnabrück, teil. Unter dem Motto "Dabei sein und Spaß haben", ging es am Freitag, dem 20. Juli mit 13 Teilnehmern vom Dorfplatz in Bornhausen los. Selbst der 1. Vorsitzende des MTV, Frank Langer, ließ es sich nehmen dabei zu sein.
Nach mehrstündiger Autofahrt konnte schließlich um 17.00 Uhr in einem Schulzentrum in Osnabrück Quartier bezogen und schon mal das Nachtlager aufgeschlagen werden. Noch eine kurze Stärkung, und los ging es zum Festumzug in die Innenstadt. Gespickt mit zahlreichen sportlichen und akrobatischen Einlagen bahnte sich der Festumzug seinen Weg durch die Innenstadt zum Schloßgarten, wo schließlich die Eröffnungsfeier stattfand.
Sogar die nahenden Olympischen Spiele strahlten bis nach Osnabrück. Die Luftakrobaten der britischen Formation "Dream Engine", die ebenfalls bei der Eröffnungsfeier in London sein werden, beeindruckten. Es folgte der offizielle Teil mit der Übergabe des Banners des NTB durch den letztmaligen Ausrichter Braunschweig (2008) an den Osnabrücker Oberbürgermeister Boris Pistorius. Somit war das Landesturnfest eröffnet. Um 20.30 Uhr startete das Musikprogramm mit dem Revolverheld-Frontmann Johannes Strate und der Band Luxuslärm.
Etwas erschlagen von der langen Autofahrt und dem frühmorgendlichen Aufstehen (die Kids waren morgens noch in der Schule, um ihre Zeugnisse entgegen zu nehmen), ging es ca. 22.30 Uhr zurück ins Schulzentrum. Von Müdigkeit plötzlich keine Spur mehr. Und so wurde das Klassenzimmer kurzerhand vom Nachtquartier zur Privatdiskothek. Gegen Mitternacht warfen dann aber auch die hartnäckigsten Tänzer das Handtuch.

Am nächsten morgen nur kurz gefrühstückt und dann ging es auf die Turnfestmeile in die Osnabrücker Innenstadt. Tauchen im Wassercontainer, Wasserski, Klettern oder Bullenreiten waren nur einige wenige Attraktionen die zum mitmachen einluden. Auch der Leistungssport war natürlich allgegenwärtig. So konnte man in den vielen Sporthallen den Wettkämpfen zusehen und Eindrücke gewinnen.
Aus organisatorischen Gründen war es für die Rope Skipper dieses Jahr leider nicht möglich an den Rope - Skipping Meisterschaften teilzunehmen. Eine Alternative war aber dennoch schnell gefunden. Und so ging es nachmittags ins Osnabrücker Nettebad, wo die "offizielle" Rutschenmeisterschaft ausgerichtet wurde. Bei diesem Wettkampf stand sicherlich der Spaßfaktor an erster Stelle, und dennoch freute man sich über Teilnehmerurkunden und kleine Präsente. Ein weiteres Highlight dieses Bades war für einige sicherlich die außergewöhnliche Slooooop - Rutsche. Allerdings kostete es Mut und Überwindung diese Rutsche zu bezwingen. Eine Herausforderung der sich nur wenige Bornhäuser stellten.
Man wurde einzeln, in einer Art Kapsel stehend, runtergezählt, dann öffnete sich eine Falltür und man fiel 12 Meter scheinbar ins Bodenlose. Auf jeden Fall kam in diesem Bad jeder auf seine Kosten, bevor es abends zum Packen zurück ins Schulzentrum ging, um die Heimreise anzutreten. Zwischendurch noch ein Boxenstopp bei McDonald`s, bis man gegen ca. 23.00 Uhr nach Bornhausen zurück kehrte.

Fazit: Das Landesturnfest ist immer eine Reise wert. Man darf gespannt sein, in welche Stadt uns in vier Jahren das 16. Landesturnfest führen wird.

(Bilder zum Vergrößern bitte anklicken)

zurück zu Highlights