+++  Schon 100 Jahre - Sport - Spaß - Freizeit - im MTV Bornhausen  +++

In nahezu allen Sparten läuft es rund

Abteilungsleiter des MTV Bornhausen geben während der Jahreshauptversammlung Einblicke

Der MTV Bornhausen zog am 27.01.2017 Jahresbilanz. Im Anschluss an den Bericht des Vorsitzenden hatten die Abteilungsleiter das Wort. Ihre Bilanzen kündeten von einem regen Vereinsleben.
Für den erkrankten Volkmar Witte verlas dessen Frau Karin den Bericht für die Bosselabteilung. Aufgrund von Personalmangel der teilnehmenden Vereine am Punktspielbetrieb der Bosselliga Harz findet die Hin- und auch die Rückrunde jetzt jeweils an einem Tag statt. Die Rückrunde ist für Samstag, 11. Februar 2017, in der Bornhäuser Turnhalle, terminiert. Das beliebte Jedermann-Turnier soll am 1. April 2017, ebenfalls in der Bornhäuser Turnhalle, stattfinden. Die 26. Auflage des großen Hallenbossel-Turniers im November war dagegen wie immer ein sehr erfolgreiches und sportlich spannendes Turnier. Die Resonanz ist ungebrochen. Erstmals geht jetzt auch eine Damenmannschaft an den Start. Rebecca König und Maxim Schneider bilden gemeinsam mit Julia Weißenfeld und Daniela Cangelosi ein starkes Team. Auf ein erfolgreiches Jahr hoffen auch die Herrenmannschaft sowie das gemischte Team. Auf der Abteilungsversammlung wurden Volkmar Witte, Benjamin Bockfeld und Karin Witte in ihren Ämtern bestätigt. Zum Training treffen sich alle Aktiven alle vierzehn Tage sonntags von 11 bis 13 Uhr in der Turnhalle. Interessierte sind herzlich willkommen.
Die Abteilung Tanzen hatte nach den Worten von Abteilungsleiterin Martina Finster ein abwechslungs- und erfolgreiches Jahr. Aus beruflichen Gründen konnte im zweiten Halbjahr kein Zumba-Training angeboten werden. Voraussichtlich ab Ostern wird die Gruppe aber den Trainingsbetrieb, dann wieder jeden Donnerstag ab 18 Uhr, aufnehmen können.
Die Gruppen "Essamara" und "Banat el Amar" haben sowohl auf privaten Festen und Feiern, als auch bei öffentlichen Veranstaltungen fleißig Werbung für den orientalischen Tanz und somit auch für den MTV Bornhausen gemacht. Im Mai waren sieben Frauen der Gruppe "Essamara" am Jadebusen und haben dort ein Wochenende lang einen orientalischen Tanz-workshop besucht. Unter der Leitung von der Tänzerin Afritha aus Hamburg wurden bekannte Übungen aufgefrischt und neue Schrittkombinationen hinzugefügt. Mit dem indischen Tanz "Bangra" wurde schließlich noch ein neuer, sehr schweißtreibender, Tanz erlernt. Aber auch die Geselligkeit kommt in dieser Gruppe nicht zu kurz. Im November wurde in Hamburg das Musical "Aladdin" angeschaut und zum Abschluss des Jahres im neuen MTV-Raum eine gemütliche Weihnachtsfeier veranstaltet. Die auch aus zehn Tänzerinnen bestehende Gruppe "Banat el Amar" hatte ebenfalls einige Auftritten bei privaten Feiern. Im Januar, März und Juni nahmen einige der Tänzerinnen an Workshops teil. Grundfiguren und Formationen des Tribal Dance wurden intensiv erarbeitet und dann an die Gruppe weitergegeben. Ebenso wurde eine fetzige Bollywood Choreografie erlernt, die hoffentlich bald präsentiert werden kann. Als Jahresabschluss erfolgte eine gemeinsame Fahrt nach Berlin mit einem Besuch im Friedrichstadtpalast.
Heinz Puhst teilte mit, dass beim Modus zur Ablegung des Sportabzeichens eine Umstellung erfolgt ist. Nur noch jeweils bis Ende September des Jahres stehen er und sein Team zur Verfügung. Ab Oktober findet keine Abnahme mehr statt. Im abgelaufenen Jahr hatten von 102 gestarteten Personen am Ende 86 Teilnehmer - 35 Jugendliche und 51 Erwachsene - die vier Übungen erfolgreich absolviert. Insgesamt war die Beteiligung im verflossenen Jahr nach anfänglicher Zurückhaltung doch noch erfreulich, auch wenn es schon mehr Sportabzeichen-Prüfungen - sowohl bei den Erwachsenen, als auch bei den Jugendlichen - gab. Er dankte den Teilnehmern und seinem Team für die geleistete Arbeit und wünschte sich abschließend, das noch mehr Erwachsene das Sportabzeichen ablegen würden, auch schon weil das alles zum Nulltarif geschieht. Die Gebühren übernimmt der Verein.
Die Teilnahme am Trendsport ist nach den Ausführungen von Abteilungsleiterin Bianca Schneider nach wie vor groß. "Es läuft bei uns", freute sie sich. Durchschnittlich acht Teilnehmer treffen sich immer mittwochs in der Gaststätte " Zum Pflug" in Bornhausen, um in der jüngsten Gruppe "Darts" ihrem Hobby zu frönen.
"Kick-It", unter der Leitung von Gunda Winkler, wird weiterhin sehr gut angenommen. Die Trainingsbeteiligung ist hervorragend. Das gleiche trifft auch auf die Gruppe "Drums Alive" zu. Neue Musik CD's und kleine Handgeräte wurden angeschafft. Beim Fotokalender-Wettbewerb "Zeig uns deine Stadt" belegte die Gruppe Kick-It den zweiten Platz.
Erfreulich auch, wie gut Margarete Hoppe das Nordic-Walking etabliert hat. Schon 10 Jahre werden jetzt bei allen Übungseinheiten von den drei Gruppen viele Kilometer zurückgelegt. Neue Gesichter sind gern gesehen, wobei die Mittwochabend-Gruppe noch laufstarke Walker gebrauchen kann.
Die "Skippy Loops" waren bei den vereinsinternen Veranstaltungen wie Fasching und Weihnachtsfeiern sehr aktiv. Das absolute Highlight aber war die Teilnahme am Landesturnfest in Göttingen. Auf einem davon zusammengeschnittenen Video konnten sich die MTVer von den Impressionen einen Eindruck machen und sich schon mal auf das nächste anstehende Landesturnfest in Oldenburg einstimmen.
Für die verhinderte Petra Klose konnte Birgit Borsch-Fuhrmann nur positives aus der Abteilung Turnen bilanzieren. Die Gymnastikgruppe III, unter der Leitung von Karin Brodthage und Petra Klose erfreut sich jeden Donnerstag weiterhin großem Zuspruch. Neben dem intensiven Training in der Halle wird im Sommer gewalkt. Ein gesellschaftlicher Höhepunkt war die Fahrt nach Bremen mit dem Besuch des Schulschiffs "Deutschland" und einer Kaffeerösterei. Obgleich das Durchschnittsalter in der Damengymnastikgruppe I (Leiterin Heidi Steinmann) relativ hoch ist, nehmen die Turnerinnen regelmäßig an den Übungsstunden teil, zumal mit den Sitzhockern das Trainingsprogramm durch neue und gelenkschonende Übungen bereichert werden konnte.
Aber auch der Nachwuchs nimmt sehr rege am Übungsbetrieb teil. Die Mutter/Vater- und Kind-Gruppe von Janina Wille wird sehr gut besucht. Sie nimmt öfter an diversen Lehrgängen teil und bringt so neue Ideen in das Turnangebot. Im Herbst hatten alle ihren Spaß bei einem Laternenumzug und im Dezember fand, jetzt schon traditionell, eine schöne Weihnachtsfeier statt. Die älteren Kinder wechseln in die Gruppe der 3-5jährigen. Hier werden zur Zeit 10 - 15 Kinder von Kerstin Wölk und Michaela Meier betreut. Unterstützt werden sie dabei von Regina Wölk und Liana Müller. Das gleiche gilt für die zweite Gruppe, das sind die 5-7jährigen Kinder. Hier turnen annähernd 10 - 12 Kinder. An der Weihnachtsfeier nahmen auch die Eltern teil.
Janina Wille leitet die Gruppe "Sport + Fun". In dieser Gruppe wird für das Abzeichen "Fit wie ein Turnschuh" trainiert. 11 Kinder haben eine Urkunde erhalten.
Die Herren der Jedermänner-Gruppe trainieren im Winter in der Halle (immer donnerstags von 15 bis 17 Uhr), nehmen sehr erfolgreich am Sportabzeichenwettbewerb teil und unternehmen im Sommer ausgedehnte Radtouren.
Die Yoga-Gruppe, unter der Leitung von Silvia Schneider-Döring, erfreut sich größter Beliebtheit. Jeden Montag von 20 bis 21.30 Uhr können sich die Teilnehmer dehnen, Yoga-Übungen machen und anschließend entspannen. Die neu angeschafften Übungsgeräte, Balance-Bälle und ein Parcours für die Kinder sowie Franklin-Bälle und Blackroll-Bälle bei den Erwachsenen, werden sehr gut angenommen.
"Das Volkstümliche Blasorchester des MTV Bornhausen kann auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurückblicken", begann Abteilungsleiter Wolfgang Sauthoff seinen Bericht. Die Musikerinnen und Musiker haben bei ihren vielen Auftritten eine positive Resonanz erfahren und sind zu einem echten Werbeträger für den MTV Bornhausen geworden. Alle wiederkehrenden Veranstaltungen, wie Wandertag in Seesen, Frühschoppenkonzert des Harzklubs Seesen, das Kuchenkonzert in Bornhausen, das Oktoberfest beim SV Engelade/Bilderlahe und im "Kammerkrug" in Bornhausen stehen auch für 2017 schon wieder auf der Programmliste. Ein gelungener Einstieg in das Jahr war abermals das Neujahrskonzert Ende Januar im Hotel Wilhelmsbad in Seesen vor ausverkauftem Haus. "70 Auftritte und Proben, das sind 140 Stunden Musik, aber auch 2580 Personenstunden", so Sauthoff. Aufgrund von 1 Neuzugang hat sich der Mitgliederbestand auf 34 aktive Bläserinnen und Bläser erhöht. Abschließend freute sich Sauthoff: "Wir sind gut im Geschäft und haben den Namen des MTV Bornhausen jetzt auch nach Sachsen-Anhalt getragen, als wir im Juli beim Schützenfest in Wernigerode musiziert haben." Krankheitsbedingt musste das letzte Neujahrskonzert leider ausfallen. Als neuer möglicher Termin steht der 8. April im Focus.
Für die Abteilung Fußball zog Detlef Gelbe Bilanz und meinte scherzhaft: "Ich könnte es kurz machen und einfach nur sagen: Wir haben eine Supermannschaft die einen hervorragenden 3. Tabellenplatz belegt." Die Zahlen belegen das ganz klar, denn am Ende der Hinserie überwintern die Schützlinge von Trainer Riadh Mekadmi mit 28 Punkten und 41:25 Toren auf dem 3. Rang. Diese gute Platzierung wurde auch von vielen Zuschauern honoriert. Leider muss in der Rückrunde auf der Harzkampfbahn in Seesen gespielt werden, da ja bekanntlich einige Wildschweine eine große Fläche des Bornhäuser Sportplatzes "umgepflügt" haben und der Schaden noch nicht behoben ist. Mit Hilfe von Sponsoren und dem Förderverein wurden neue Trikots und Trainingsanzüge angeschafft. Die Teilnahme an diversen Hallenturnieren verlief ausgeglichen. Ein besonderer Dank der Mannschaft geht an Arthur Golke. Das alljährlich stattfindende Silvester-Turnier in der Halle wurde als "Arthur-Golke-Turnier" ausgetragen.
In der Saison 2015/16 wurde die erfolgreich laufende Jugendspielgemeinschaft der JSG Seesen/Bornhausen mit dem SV Union Seesen 03 fortgeführt. Leider konnte keine A- und B-Jugend gemeldet werden. Ab der Saison 2016/17 läuft die Jugendspielgemeinschaft unter dem neuen Namen "JSG Vorharz", in der sich die Vereine MTV Seesen (vormals SV Union Seesen 03), MTV Bornhausen und die SV Neiletal (TSV Lutter, VfL Hahausen und SV Neu-wallmoden) zusammengeschlossen haben. Dadurch sollte vordringlich wieder eine A- und B-Jugend gemeldet werden, was aber nach Durchsicht aller Spielberechtigten auch nicht möglich war. Für den Spielbetrieb wurden eine C-, drei D-, zwei E-, zwei F- und zwei G-Jugendmannschaften gemeldet. Im Bereich der Mädchenteams nehmen je eine B- und eine D-Juniorinnenmannschaft teil. Federführend für die Spielgemeinschaft ist weiterhin der MTV Bornhausen. Insgesamt spielen 163 Kinder und Jugendliche in der JSG Vorharz, davon 14 Spieler vom MTV Bornhausen. Auf Anregung von mehreren Mädchen wird zur Zeit eine Mädchenmannschaft im Alter von 12 bis 16 Jahren aufgebaut, die von Imad Omeirat jeden Mittwoch in der Turnhalle Bornhausen von 17 bis 18 Uhr trainiert wird. Interessierte Mädchen sind herzlich willkommen.
Die Tischtennisabteilung beendete nach den Worten von Uwe Döring, für ihn verlas Frank Fuhrmann den Bericht, die achte Punktspielsaison nach Wiedereröffnung der Abteilung nicht so ganz zufriedenstellend. Die Jugend (Jungen und Mädchen) erreichte einen achten Platz in der Kreisklasse Jungen TTKV Goslar und auch die Schüler belegten den 8. Platz in der Kreisklasse Schüler TTKV Goslar. Eine Herrenmannschaft konnte leider nicht mehr gemeldet werden. In der laufenden Saison sind derzeit nur neun aktive Spielerinnen und Spieler gemeldet, die allesamt in der einzigen Jugendmannschaft spielen. Damit hat sich im Vergleich zur letzten Saison die Meldeanzahl drastisch von 23 auf neun Spieler reduziert. Solange es aber noch genügend Aktive gibt, die es ermöglichen den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten, wird Uwe Döring die Abteilung weiter führen wollen. Interessierte und Neueinsteiger sind in der Tischtennisabteilung also herzlich willkommen.

zurück