+++  Schon 100 Jahre - Sport - Spaß - Freizeit - im MTV Bornhausen  +++

Die "BORN to be HAUSEN-Schlammschnecken" (von links): Lea Fuhrmann, Nicola Poerschke-Wagner, Bianca Schneider, Birgit Borsch-Fuhrmann, Claudia Halex, Kathrin Engel, Ismican Sahadogru und Kerstin Wölk.

Bornhäuserinnen beim "Muddy Angel Run 2018"

Im Februar 2018 fing alles an ...
Acht Frauen aus Bornhausen haben sich für den Muddy Angel Run im August angemeldet. Ein Schlammlauf nur für Frauen (ab 12J.), mit spaßigen, schlammigen Teamhindernissen!
Der Hintergrund ist "die gute Sache"! In diesem Fall, Spenden für Brustkrebs Deutschland e.V., allerdings sind wir uns alle einig ... Das Spendengeld könnte mehr sein!
Ein Name für unsere Gruppe ist schnell gefunden: "BORN to be HAUSEN-Schlammschnecken".
Und da uns einige Bornhäuser/innen anfeuern möchten, wird ein Bus gechartert.
Die Aufregung steigt und am 19.8. starten wir in unseren knallgrünen Shirts gemeinsam mit unseren Fans zum Offroad Park Mammut nach Stadtoldendorf. Vier unserer Bornhäuser Männer sind hier am Tag zuvor beim Xletix-Lauf gestartet und haben anschließend auf dem Gelände gezeltet und so war unser Basis-Lager schon aufgebaut.
Tausende Frauen in leuchtenden Shirts und lustigen Accessoires (Federn, Tüllröckchen usw.) warten auf Ihren Start. Gestartet wird alle 15 Min. in einem Block von ca. 300 Frauen. Um 11.00 Uhr ist es soweit. In einem Startareal werden wir bei lauter Musik von drei Coaches zu einem Aufwärmtraining motiviert. Mit viel Geschrei und Gelächter starten wir unseren Lauf durch ein kaltes, braunes Schlammwasserbecken.
Am Ende sind wir 8 km über Berg und Schlamm gejoggt, gekrochen, geschwommen, getaucht, gesprungen, gerutscht und geklettert und hatten sehr viel Spaß. Unsere Fans haben uns begeistert begleitet, angefeuert und "versorgt".
Auch die eiskalten Duschen ohne Schaum (Duschgel verboten) konnten die gute Stimmung nicht trüben. Ein toller Teamspaß bei optimalem Wetter!!
Danke an Alle Sponsoren, Helfer, Freunde und den "MUDDY´S"
BORN to be HAUSEN 2019... wir kommen!

Text: Birgit Borsch-Fuhrmann


nach oben